Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Meyer-Optik Görlitz: 2.000-Euro-Objektiv war ein chinesisches Fabrikat

Der neue Eigentümer von Meyer-Optik Görlitz gibt zu, dass die vom Vorgänger verkaufte Made-in-Germany-Optik Nocturnus 50mm f/0,95 für rund 2.000 Euro eigentlich das chinesische Mitakon Zhongyi Speedmaster 50 mm f/0,95 ist. Es wird für rund 900 Euro verkauft. Schwarz IT KG, Neckarsulm Techniker Krankenkasse, Hamburg Meyer-Optik Görlitz ging 2018 in die Insolvenz, wurde aber nach der Übernahme der Muttergesellschaft Net SE durch die deutsche OPC Optics wiederbelebt. Der neue Besitzer hat die Geschäftspraktiken des Vorbesitzers untersucht und festgestellt, dass das Nocturnus tatsächlich ein modifiziertes chinesisches Objektiv war. Es wird nicht mehr verkauft. Nach einem Bericht von Petapixel gab es bereits zuvor Hinweise, dass die 50-mm-Optik dem Mitakon Zhongyi Speedmaster überraschend ähnlich war. Fotograf Ori Cohen hat festgestellt, dass die interne Optik und die Spezifikationen der Objektive identisch sind. "Es scheint unbestreitbar, dass die Nocturnus 50mm f/0,95 I und II auf dem Mitakon 50mm f/0,95 basierten, nachdem sie mehrere Redesign-Phasen durchlaufen hatten", schrieb Cohen 2017. "Wie in der Vergangenheit in diversen Online-Medien, Foren...

weiterlesen »


Leica Q2: Kompaktkamera für knapp 4.800 Euro mit Vollformat-Sensor

Das Matebook 14 ist eines von zwei neuen Notebooks, das Huawei auf dem MWC 2019 vorgestellt hat. Golem.de hat sich das Gerät genauer angeschaut.

weiterlesen »


SEL-135F18GM: Sony bringt Vollformatobjektiv mit 135 mm und f/1,8

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

weiterlesen »


Theta Z1: Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor

Mehr Einstellungsmöglichkeiten und erstmals Panoramen in RAW: Der japanische Hersteller Ricoh hat eine neue 360-Grad-Panorama-Kamera vorgestellt. Die Theta Z1 richtet sich von Ausstattung und Preis her an Profis. Hexagon Metrology GmbH, Wetzlar Bosch Gruppe, Waiblingen Die Theta Z1 hat zwei jeweils 1 Zoll große Sensoren. Damit nimmt sie Bilder mit einer Auflösung von 23 Megapixeln und 4K-Videos mit 30 Bildern pro Sekunde auf. Zum Vergleich: Der Vorgänger Theta V, der uns Ende 2016 im Test gut gefallen hatte, verfügt über zwei 1/2,3 Zoll große Bildsensoren, die Fotos mit 12 Megapixeln und ebenfalls 4K-Videos aufzeichnen. Für den Raumton sorgt ein Vier-Kanal-Mikrofon. Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 80 bis 6.400. Im Gegensatz zu ihren Vorgängern bietet die Theta Z1 noch weitere Funktionen: So hat sie keine Festblende mehr, sondern der Fotograf kann zwischen Blende f/2,1, f/3,5 und f/F,.6 wählen. Zudem bietet die Kamera die Möglichkeit für Belichtungseinstellungen wie Blenden- oder Zeitvorwahl. Um die Einstellungen zu kontrollieren, hat die Kamera ein 0,93 Zoll (2,3 Zentimeter) großes OLED-Display. Plugin für Lightroom und Photoshop für...

weiterlesen »


Xnor.ai: Solarbetriebene Minikamera erkennt Menschen durch KI

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

weiterlesen »


Xnor.ai: Solarbetriebene Mini-Kamera erkennt Menschen durch KI

Nikes neue Basketballschuhe Adapt BB schnüren sich automatisch zu, was in unserem Praxistest sehr gut funktioniert.

weiterlesen »


Panasonic Lumix TZ96: 30-fach-Zoom in Taschenkamera

In Köln konnten wir das nahezu fertige Dirt Rally 2.0 ausführlich anspielen und mit den Entwicklern reden.

weiterlesen »


Bridgekamera: Panasonic baut Lumix FZ1000 II mit besserem Sucher

In unserer Vorschau zu Anthem beleuchten wir vor allem, was es abseits vom Ballern in Biowares Shooter zu tun gibt.

weiterlesen »


Systemkamera: Fujifilms X-T30 ist eine günstigere X-T3

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

weiterlesen »


EOS RP: Canons kleine Systemkamera mit Vollformatsensor

Die Canon EOS RP ist mit einem Vollformat-CMOS-Sensor ausgerüstet, der eine Auflösung von 26,2 Megapixeln bietet und eine maximale Iso-Empfindlichkeit von 40.000 erreicht, die bis Iso 102.400 erweiterbar ist. Die EOS RP speichert nicht nur JPEGs, sondern auch Rohdateien mit 14-Bit-Auslösung. Das neue Format soll um 40 Prozent geringere Datenmengen im Vergleich zu Standard-RAW-Dateien erzeugen. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim bei München GK Software SE, Berlin, Jena, Schöneck/Vogtland Das Kameragehäuse wiegt 485 Gramm und besteht aus einer Magnesiumlegierung. Mit der Kamera sind Reihenaufnahmen mit bis zu 5 Bildern pro Sekunde beziehungsweise 4 Bilder pro Sekunde mit Autofokusabgleich möglich. Dazu muss allerdings eine UHS-II-Speicherkarte im Kartenslot stecken. Das Autofokussystem der Kamera soll innerhalb von 0,05 Sekunden scharf stellen. Serienbilder in JPEG lassen sich unbegrenzt ohne Aufnahmestopp aufnehmen. Auf der Rückseite der EOS RP befindet sich ein 7,5 cm großes, dreh- und schwenkbares Display mit Touchscreen. Über diesen kann der Autofokuspunkt gewählt werden, wobei die Kamera auch eine Augenerkennung für die...

weiterlesen »


M10-P ASC 100 Edition: Leica bringt Kamera für Cinematografen

Das smarte Feuerzeug Slighter gibt Rauchern nicht immer Feuer.

weiterlesen »


EOS RP: Canon plant offenbar leichte spiegellose Vollformatkamera

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

weiterlesen »


Bilderdienst: Flickr beginnt mit dem Löschen von Fotos

Der Mac Mini hat zwar sechs CPU-Kerne und viel Speicher, aber nur eine integrierte Intel-GPU. Dank Thunderbolt 3 können wir aber eine externe Grafikkarte anschließen, was für Videoschnitt interessant ist.

weiterlesen »


Stereolithografie: Der Beamer wird zum 3D-Drucker

Nicht Schicht für Schicht, sondern im Nu und als Ganzes: Forscher der Universität von Kalifornien in Berkeley (UC Berkeley) haben ein neues 3D-Druckverfahren entwickelt und zur Demonstration eine kleinere Ausführung der Statue "Der Denker" von Auguste Rodin erstellt. Das Verfahren hat neben der Geschwindigkeit noch andere Vorzüge. Dolzer Maßkonfektionäre GmbH, Hamburg doubleSlash Net-Business GmbH, Friedrichshafen, München oder Stuttgart Das Verfahren basiert auf der Stereolithographie (SLA). Dabei werden Objekte aus einem flüssigen Kunstharz aufgebaut. Das Harz härtet aus, wenn es Licht mit einer bestimmten Wellenlänge ausgesetzt wird. Es befindet sich in einem zylinderförmigen Behälter, der in Rotation versetzt wird. Als Lichtquelle nutzen die Forscher um Hayden Taylor einen herkömmlichen Beamer. Der projiziert einen Film auf den sich drehenden Zylinder und belichtet so das Druckmaterial. Die Forscher fotografieren zunächst das Objekt, das sie kopieren wollen, von allen Seiten. Anschließend setzen sie diese Bilder zu einem Film zusammen, der dann auf das Harz projiziert wird. Der Aufbau der kleinen Statue hat etwa zwei Minuten...

weiterlesen »


S1 und S1R: Panasonics spiegellose Vollformatkameras werden teuer

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.