Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Samsung: Galaxy Fold kostet in Deutschland 2.000 Euro

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

weiterlesen »


Deutsche Telekom: T-Mobile Austria wird 5G-Netz mit Huawei-Technik starten

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

weiterlesen »


Experte: 5G-Auktion könnte bei Ausstieg von Drillisch schnell enden

Die letzte 5G-Auktionsrunde für diese Woche ist gelaufen. Zum Ende der Runde 44 wurde eine Summe von 662,8 Millionen Euro geboten. Kliniken Schmieder, Allensbach am Bodensee EUROIMMUN AG, Dassow "Drillisch ist in der ersten Runde mit einem Sprunggebot eingestiegen. Das heißt, sie haben pro Frequenzblock 20 Millionen Euro mehr geboten als mindestens notwendig", sagte Professor Vitali Gretschko vom Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) am 22. März 2019 im Gespräch mit Golem.de. Dadurch habe das Unternehmen in den ersten Runden insgesamt die höchste Summe an Geboten gehalten. Drillisch könnte laut Gretschko damit signalisieren wollen, dass sie es ernst meinen und lange in der Auktion bleiben möchten. Oder das hohe Gebot sei als Friedensangebot gemeint gewesen. Sie hätten angezeigt, bis zu welchem Preis sie zu gehen bereit seien, und den drei Netzbetreibern die Möglichkeit gegeben, sich zu niedrigen Preisen zu einigen und weniger zu bezahlen als Drillisch. "Wenn das Gebot von Drillisch als das Maximum zu verstehen ist, das sie bereit sind zu gehen, kann die Auktion nächste Woche schon vorbei sein, wenn das Preisniveau der Blöcke...

weiterlesen »


Zweiter Sender: Fernsehen über 5G in Bayern ist einsatzbereit

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das G8 Thinq vorgestellt. Das Smartphone kann mit Luftgesten gesteuert werden. Wir haben viele Muster in die Luft gemalt, aber nicht immer werden die Gesten korrekt erkannt.

weiterlesen »


Herausforderung: Analogabschaltung im TV-Kabelnetz jetzt fast vollständig

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

weiterlesen »


Nokia: Smartphones schickten Aktivierungsdaten nach China

Wir ziehen unser Fazit zu Anthem und erklären, was an Biowares Actionrollenspiel gelungen und weniger überzeugend ist.

weiterlesen »


5G-Campusnetze: Netzbetreiber wollen Roaming-Ausschluss festschreiben

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

weiterlesen »


Android 9: Oneplus startet Pie-Beta für Oneplus 3 und 3T

Das aktuelle XPS 13 entspricht vom Gehäuse her dem Vorgänger, allerdings sitzt die Webcam nun oberhalb des Displays und vor dem matten Panel befindet sich keine spiegelnde Scheibe mehr. Zudem fallen CPU-Geschwindigkeit und Akkulaufzeit höher aus.

weiterlesen »


Datenschutz: Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext

Passwörter von vielen Millionen Facebook-Nutzern sind für Mitarbeiter des Online-Netzwerks im Klartext zugänglich gewesen. "Wir gehen davon aus, dass wir Hunderte Millionen Nutzer von Facebook Lite, Dutzende Millionen weitere Facebook-Nutzer sowie Zehntausende Instagram-Nutzer benachrichtigen werden", teilte das Unternehmen am 21. März mit. Facebook habe keine Hinweise darauf, dass jemand intern missbräuchlich darauf zugegriffen habe, hieß es weiter. Die Passwörter seien für niemanden außerhalb des Unternehmens sichtbar gewesen. Facebook Lite ist eine abgespeckte Version für Nutzer des Online-Netzwerks in Regionen mit langsamen Internetleitungen. SCHOTT AG, Mainz Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt (LHW), Magdeburg Die betroffenen Nutzer sollen dennoch "als Vorsichtsmaßnahme" benachrichtigt werden, obwohl es keinen Hinweis auf einen Missbrauch der Daten gebe. Die Passwörter hätten eigentlich auch intern unkenntlich sein müssen. Der Fehler sei bei einer Routineprüfung im Januar aufgefallen. Er sei inzwischen behoben worden - Facebook machte keine Angaben dazu, wann genau. Normalerweise würden die Passwörter...

weiterlesen »


4G: Telefónica verspricht schnellen LTE-Ausbau

Nubia hat eine Smartwatch mit einem flexiblen Display auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona gezeigt.

weiterlesen »


Übernahme: EU-Kommission wird Vodafone-Unitymedia wohl ablehnen

Die geplante Übernahme von Unitymedia durch Vodafone soll blockiert werden. Die EU-Kommission werde Vodafone und dem Unitymedia-Eigentümer Liberty Global in Kürze offiziell mitteilen, warum sie die geplante Fusion ablehnt, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen laut einem Bericht des Handelsblatts. über duerenhoff GmbH, München BWI GmbH, Erfurt Bereits im Dezember 2018 hatte die EU Kommission ein eingehendes Prüfverfahren eingeleitet, um die von Vodafone geplante Übernahme der Unternehmenstätigkeit von Liberty Global in Tschechien, Deutschland, Ungarn und Rumänien zu untersuchen. Man habe Bedenken, dass die Übernahme den Wettbewerb in Deutschland und Tschechien einschränken könnte, hieß es. In Deutschland stehen Vodafone und Unitymedia - die Tochtergesellschaft von Liberty Global in Deutschland - derzeit im Wettbewerb. Die EU-Kommission habe Bedenken, dass die Übernahme den Wettbewerb zwischen den sich verschmelzenden Unternehmen ausschalte. EU hat Bedenken Die für Wettbewerbspolitik zuständige EU-Kommissarin Margrethe Vestager erklärte im Dezember 2018: "Es ist wichtig, dass alle Verbraucherinnen und Verbraucher in der EU...

weiterlesen »


Mobilfunk: Unionsfraktion will staatliche Gesellschaft gegen Funklöcher

Mit einer staatlichen Mobilfunk-Infrastrukturgesellschaft (MIG) will die Unionsfraktion Funklöcher schließen. Entsprechende Pläne sieht ein Arbeitspapier vor, das dem Handelsblatt vorliegt. Demnach stoßen sowohl der rein privatwirtschaftliche Ausbau sowie der Ausbau durch verpflichtende Versorgungsauflagen bei der Frequenzvergabe an ihre Grenzen, wie es in dem Papier heißt. Daher muss "das bestehende System durch eine dritte, eine staatliche Säule ergänzt werden". ERWEKA GmbH, Langen Schaeffler Technologies AG Co. KG, Nürnberg Die MIG soll dazu Mobilfunkstandorte in Regionen errichten, in denen entweder keiner der drei Anbieter ein Netz betreibt oder nur ein Anbieter präsent ist. Dazu soll die MIG bundeseigene Standorte nutzen. "Der Bund schafft damit eine eigene Infrastruktur", heißt es in dem Papier. Damit wird der Mobilfunk in Regionen, in denen der Aufbau sich für die Netzbetreiber nicht lohnt, staatlich finanziert. Wo es gewinnbringend ist, machen die Netzbetreiber das Geschäft. Die Masten der Gesellschaft sollen Mobilfunkunternehmen betreiben. So soll laut Union "ein Mehrwert für den Mobilfunkausbau im ländlichen Raum geschaffen"...

weiterlesen »


Huawei: Dorothee Bär verurteilt Anbieter-Blaming bei 5G

Die Hololens 2 ist Microsofts zweites AR-Headset. Im ersten Kurztest von Golem.de überzeugt das Gerät vor allem durch das merklich größere Sichtfeld.

weiterlesen »


Linke: "5G wird schnelles Netz für Städter mit großen Geldbeuteln"

Wir haben sechs neue Bluetooth-Hörstöpsel getestet. Mit dabei sind Modelle von Sennheiser, Audio Technica, Master Dynamic sowie HMD Global. Aber auch zwei Modelle kleinerer Startups sind vertreten. Und eines davon hat uns bezüglich der Akkulaufzeit sehr überrascht. Kein anderer von uns getesteter Bluetooth-Hörstöpsel hat bisher eine vergleichbar lange Akkulaufzeit zu bieten - wir kamen auf Werte von bis zu 11,5 Stunden statt der sonst üblichen drei bis fünf Stunden.

weiterlesen »


Verkehrssicherheit: Südkorea testet Warnsystem für Smartphone-Nutzer

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.