Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Volante Vision Concept: Aston Martin will Luxus-Lufttaxi bauen

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

weiterlesen »


Goodwood Festival of Speed: Volkswagen I.D. R Pikes Peak mit neuem Rekord

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

weiterlesen »


Macbook Pro: Quadcore erfordert größeren Akku

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

weiterlesen »


Grafikkarten: Virtual Link via USB-C für Next-Gen-Headsets

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

weiterlesen »


App für öffentlichen Nahverkehr: Öffi ist Open Source geworden

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

weiterlesen »


Chauffeurdienst: Uber will in Berlin elektrisch fahren

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

weiterlesen »


Lufttaxi: Rolls-Royce startet senkrecht mit E-Motor und Gasturbine

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

weiterlesen »


PFO: Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

weiterlesen »


Augmented Reality: Magic Leap nutzt Nvidias Tegra X2

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

weiterlesen »


Shahriar Rabii: Googles Chip-Chef wird Facebooks neuer Head of Silicon

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

weiterlesen »


Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

weiterlesen »


Leihfahrräder: Ofo verlässt Deutschland

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

weiterlesen »


Neues Macbook Pro: Verbesserte Tastatur soll nicht gegen Ausfälle gefeit sein

Auch mit der Einführung der neuen Macbook-Pro-Modelle bekommt Apple die Probleme bei der Butterfly-Tastatur wohl nicht in den Griff. Trotz der neuen Tastatur kann es passieren, dass es zu Tastenprellern kommt, so dass Zeichen doppelt geschrieben werden. Umgekehrt wird auch mal ein Tastendruck nicht erkannt und der betreffende Buchstabe nicht geschrieben. Die neue Generation der Butterfly-Tastatur soll lediglich leiser sein als die Varianten in älteren Apple-Notebooks. Diamant Software GmbH Co. KG, Bielefeld Hannover Rück SE, Hannover Apple bestätigte CNet und The Verge, dass die neue Generation der Butterfly-Tastaturen gegen solche Ausfälle weiterhin nicht gefeit sei. Das Unternehmen betonte aber, dass bisher nur wenige Kunden davon betroffen seien, das sei auch bei den neuen Modellen der Fall. Allerdings ist derzeit nicht bekannt, wer die Kosten dafür trägt, wenn die Tastatur streikt. Apple verwendet demnach in den neuen Macbook-Pro-Modellen noch nicht den Patentantrag, mit dem solche Probleme wirksam umgangen werden sollen. Vor knapp einem Monat hat Apple eingeräumt, dass die Tastaturen in den Macbook- und Macbook-Pro-Modellen fehlerhaft sein...

weiterlesen »


Apples Macbook Pro: Neue Butterfly-Tastatur schützt besser vor Schmutz

Es gibt neue Details zur verbesserten Butterfly-Tastatur, die in Apples neuem Macbook Pro verwendet wird. Der Reparaturdienstleister iFixit hat die Tastatur bereits auseinandergenommen. Dabei stieß er auf eine Gummimembran unterhalb jeder Taste. Diese dürfte unter anderem dafür sorgen, dass die Tastatur leiser ist - das hat Apple so versprochen. inovex GmbH, Karlsruhe, Köln Bankhaus Lampe KG, Düsseldorf Zugleich hatte Apple darauf hingewiesen, dass die neue Version der Butterfly-Tastatur nicht die Ausfälle verhindert, die bei einigen Besitzern der Vorgängermodelle des Macbook und Macbook Pro auftreten. Für iFixit sieht es aber so aus, als würde es die Gummimembran erschweren, dass Schmutzpartikel unter die Tasten gelangen, die diese angesprochenen Ausfälle verursachen könnten. Die Gummimembran ähnelt dem Mechanismus, den Apple in einem Patentantrag beschreibt, der im März 2018 bekanntwurde. Darin wird beschrieben, wie die Membram kleine Schmutzpartikel wegbläst, wenn sich diese unter der Taste gesammelt haben sollten. Zudem sorgt die Membran dafür, dass generell weniger Schmutzpartikel unter der Tastatur landen. Warum will Apple die...

weiterlesen »


Neues Macbook Pro: Verbesserte Tastatur sollen nicht gegen Ausfälle gefeit sein

Auch mit der Einführung der neuen Macbook-Pro-Modelle bekommt Apple die Probleme bei der Butterfly-Tastatur wohl nicht in den Griff. Trotz der neuen Tastatur kann es passieren, dass es zu Tastenprellern kommt, sodass Zeichen doppelt geschrieben werden. Umgekehrt wird auch mal ein Tastendruck nicht erkannt und der betreffende Buchstabe nicht geschrieben. Die neue Generation der Butterfly-Tastatur soll lediglich leiser sein als die Varianten in älteren Apple-Notebooks. M-net Telekommunikations GmbH, München, Augsburg IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, München Apple bestätigte CNet, dass die neue Generation der Butterfly-Tastaturen gegen solche Ausfälle weiterhin nicht gefeit sei. Das Unternehmen betonte aber, dass bisher nur wenige Kunden davon betroffen seien, das sei auch bei den neuen Modellen der Fall. Allerdings ist derzeit nicht bekannt, wer die Kosten dafür trägt, wenn die Tastatur streikt. Apple verwendet demnach in den neuen Macbook-Pro-Modellen noch nicht das Patentantrag, mit dem solche Probleme wirksam umgangen werden sollen. Vor knapp einem Monat hat Apple eingeräumt, dass die Tastaturen in den Macbook- und Macbook-Pro-Modellen...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.