Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

IAC: Private chinesische Raketen drängen auf den Weltmarkt

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

weiterlesen »


Software-Patente: Microsoft tritt Linux-Patent-Pool bei

Google hat die neuen Pixel-Smartphones vorgestellt. Das Pixel 3 und das Pixel 3 XL haben vor allem Verbesserungen bei den Kamerafunktionen erhalten. Anfang November kommen beide Geräte zu Preisen ab 850 Euro auf den Markt.

weiterlesen »


Raumfahrt: Sojus MS-10 in Not

Sojus MS-10 sollte heute Alexei Owtschinin und Tyler Hague in den Orbit zur Internationalen Raumstation ISS bringen. Die Rakete startete um 10:40 Uhr unserer Zeit in Baikonur. Allerdings gab es beim Start ein ernsthaftes Problem bei der Abtrennung der vier Booster an der Seite der Rakete. BIOSCIENTIA Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin Cuxhaven-Niederelbe Verlagsgesellschaft mbH Co. KG, Cuxhaven Bilder aus dem Inneren des Raumschiffs an der Spitze der Rakete zeigten, wie die Astronauten durchgeschüttelt wurden. Anschließend herrschte nach Aussage der Astronauten Schwerelosigkeit, kurz darauf aber wieder Beschleunigungskräfte. Bald darauf ging der Kontakt verloren. Kamerabilder vom Boden zeigten eine ungewöhnliche, leicht asymmetrische Abtrennung der Booster und einige umherfliegende Trümmer. Bald folgte eine Aussage der Nasa, dass die Astronauten versuchen, ein ballistisches Rettungsmanöver zu fliegen. Die Kapsel wird dabei von der Rakete abgetrennt, fliegt antriebslos durch die Atmosphäre und wird dabei von der Luftreibung abgebremst. Die Aerodynamik der Kapsel sorgt dafür, dass sie sich im Flug selbst stabilisiert, bevor auf...

weiterlesen »


Mozilla: Update-Mechanismus von Firefox hat kaum kritische Lücken

In Teil 2 unseres Livestreams erkunden wir die offene Welt und tunen einen Audio RS 4.

weiterlesen »


Phishing: Schadsoftware versteckt sich in E-Mails von Freunden

Eine Antwort von einer Person, mit der man bereits E-Mail-Kontakt hatte, macht nicht gerade misstrauisch. Im Gegenteil, man wundert sich nicht über die Mail, rechnet möglicherweise mit ihr oder erwartet sie bereits sehnsüchtig. Das nutzt eine neue Phishing-Methode aus, die von der Sicherheitsfirma Trend Micro entdeckt wurde: Über gehackte Benutzerkonten werden E-Mails beantwortet - mit Schadsoftware im Anhang. Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V. (DAAD), Bonn, Berlin Robert Bosch GmbH, Reutlingen Die E-Mails lassen sich kaum als Phishing erkennen: Durch das Versenden der E-Mails von gehackten Konten stimmen Absender und Mailserver überein. Selbst der Return Path und Reply-To-Header werden nicht gefälscht. Absender und Betreff sind dem Empfänger bekannt, da die E-Mail eine laufende Konversation fortführt oder wieder aufgreift. Selbst die Daten aus der Signatur des Absenders werden übernommen, obgleich sie etwas anders dargestellt werden. In seltenen Fällen kann der Text die Mail als Phishing enttarnen, beispielsweise, wenn der Inhalt nicht zum restlichen Kontext der Mailkonversation passt oder ein Wechsel der Sprache etwa von einem...

weiterlesen »


BSI: Richtlinie zu Routersicherheit kommt Anfang November

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

weiterlesen »


Kalifornien: US-Regierung klagt gegen Verteidigung der Netzneutralität

Die US-Bundesregierung und der Bundesstaat Kalifornien streiten vor Gericht über die Wiederherstellung der Netzneutralität. Wie die New York Times berichtete, hat das US-Justizministerium Klage gegen ein kalifornisches Gesetz eingereicht, das die Abschaffung der Netzneutralität durch die US-Regulierungsbehörde FCC vom Dezember 2017 wieder rückgängig macht. Die US-Regierung ist der Ansicht, dass den Bundesstaaten eine solche Kompetenz nicht zusteht. "Bundesstaaten regeln nicht den zwischenstaatlichen Handel - das macht die Bundesregierung", sagte Justizminister Jeff Sessions laut New York Times und fügte hinzu: "Wieder einmal hat das kalifornische Parlament ein extremes und illegales Staatsgesetz erlassen, mit dem versucht wird, die Bundespolitik zu untergraben." BWI GmbH, Münster, Hannover, Wilhelmshaven LBS Westdeutsche Landesbausparkasse, Münstertal Die FCC hatte sich unter dem von US-Präsident Donald Trump eingesetzten Vorsitzenden Ajit Pai praktisch komplett aus der Aufsicht über die Netzneutralität verabschiedet. Internetprovider dürfen selbst umstrittene Praktiken wie Blockade, Drosselung sowie bezahlte oder unbezahlte Priorisierung von...

weiterlesen »


Digitale Monopole: Politiker wollen IT-Konzerne zerschlagen

Erst kürzlich kündigte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) neue Regeln an, um die Macht von Internetkonzernen zu beschneiden - und zwar schon, bevor sie mächtig werden. "Mein Ziel ist es, das Wettbewerbsrecht noch effektiver zu machen", sagte Altmaier Anfang September. "Dabei müssen wir die richtige Balance finden zwischen den Wachstumsmöglichkeiten deutscher und europäischer Plattformen einerseits und der Verhinderung des Missbrauchs von Marktmacht andererseits." Auch wenn Altmaier keine Unternehmen beim Namen nannte, war klar, auf wen seine Pläne vor allem abzielen: auf US-Internet-Konzerne wie Facebook oder Google. Und der Wirtschaftsminister steht nicht allein mit seinem Vorhaben, die Dominanz dieser Konzerne mit einem schärferen Regulierungsrahmen in Schach zu halten. Prominente Unterstützung kommt aus dem EU-Parlament. Zerschlagung von Facebook gefordert Der mögliche Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei für die Europawahl, Manfred Weber (CSU), brachte am Samstag eine Zerschlagung von Facebook ins Spiel - und rief damit auch andere Parteien auf den Plan. "Eine Entflechtung von Facebook und anderen Internetkonzernen liegt für die SPD...

weiterlesen »


Solid: WWW-Erfinder will neue, offene Plattform schaffen

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

weiterlesen »


Kein Anspruch auf Werbeerlöse: Ex-Bild-Chef Diekmann lehnt Leistungsschutzrecht ab

Der Ex-Chefredakteur der Bild-Zeitung, Kai Diekmann, stellt sich in der Debatte um ein europäisches Leistungsschutzrecht gegen seinen früheren Arbeitgeber, den Axel-Springer-Verlag. Diekmann sagte in einem Interview mit dem Branchenmagazin Print More (PDF, Seite 50-52): "Den Glauben, ich kann ein Geschäftsmodell, das möglicherweise technisch überholt ist, mit Regulierung schützen, halte ich für einen Irrglauben." Das Europäische Parlament hatte am 12. September 2018 mehrheitlich die Pläne für ein Leistungsschutzrecht unterstützt. Den Plänen zufolge brauchen Webseitenbetreiber künftig eine Lizenz, um digitale Inhalte von Verlagen zu nutzen. Dataport, verschiedene Einsatzorte RUETZ SYSTEM SOLUTIONS GmbH, München Diekmann verwies bei der Frage, ob Google den Verlagen und Printerzeugnissen das Wasser abgrabe, stattdessen auf den Strukturwandel der Medien. "Es ist kein Naturgesetz, dass ich einen Anspruch auf Vertriebs- oder Werbeerlöse habe. Neue Technologien führen zu veränderten Lebensgewohnheiten. Will ich erfolgreich sein, muss ich mich anpassen", sagte Diekmann, der inzwischen die Social-Media-Agentur Storymachine gegründet hat. Die...

weiterlesen »


Google: Youtube will Werbung noch personalisierter machen

Spider-Man ist trotz ein paar kleiner Schwächen ein gelungenes Spiel, dem wir mit viel Freude ins Netz gehen.

weiterlesen »


Woz U: Steve Wozniaks Online-Kurse sollen fehlerhaft sein

Der 11. der Teil der Dragon-Quest-Reihe bleibt bei den Wurzeln der über 30 Jahre alten Serie und macht damit fast alles richtig.

weiterlesen »


Ashkin, Mourou, Strickland: Physik-Nobelpreis geht an Forscher der Laser-Physik

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

weiterlesen »


Europaparlament: Neue Jugendschutzvorgaben für Youtube & Co beschlossen

Das Pocophone F1 gehört zu den günstigsten Topsmartphones auf dem Markt - nur 330 Euro müssen Käufer für das Gerät bezahlen. Dafür bekommen sie eine Dualkamera und einen Snapdragon 845. Wer mit ein paar Kompromissen leben kann, macht mit dem Smartphone nichts falsch.

weiterlesen »


Mozilla: Firefox Klar 7.0 basiert erstmals auf Firefox

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.