Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Soziales Netzwerk: Facebook will Altersbestimmungen strikter durchsetzen

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

weiterlesen »


Weltraumteleskop Chandra: Forscher entdecken Planeten verschlingenden Stern

Drama in den Tiefen der Galaxis? Astronomen beobachten seit über 80 Jahren den Stern RW Aur A und sein schwankendes Licht. Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben eine mögliche Erklärung für die Verdunkelung seines Lichts: Sie vermuten, dass RW Aur A eine Planeten verschlungen hat. abilex GmbH, Stuttgart BG-Phoenics GmbH, München, Frankfurt RW Aur A ist nur wenige Millionen Jahre alt und befindet sich in der Taurus-Auriga-Konstellation, einer 450 Lichtjahre entfernten Region, in der Sterne entstehen. Er gehört zu einem Doppelsystem mit dem Stern RW Aur B, den RW Aur A umkreist. Beide Sterne haben etwa die Masse der Sonne. Seit 1937 beobachten Forscher den Stern und haben festgestellt, dass die Helligkeit seines Lichts schwankt. Schon im Jahr nach der Entdeckung verdunkelte sich der Stern für etwa einen Monat. Das wiederholte sich im Laufe der Jahrzehnte. Doch in der letzten Zeit verlängerten sich die Phasen, in denen das Licht von RW Aur A sich abschwächte: 2011 dauerte sie gut ein halbes Jahr. Mitte 2014 wurde das Sternenlicht erneut dunkel und das blieb so bis November 2016. Um mehr darüber zu erfahren, richteten der...

weiterlesen »


VKU: Forderung nach Gutscheinen zum FTTH-Ausbau wird breiter

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

weiterlesen »


Künstliche Intelligenz: Vages wagen

Jeder möchte gerne Weltspitze sein, das scheint auch für Staaten zu gelten. Und am liebsten auf einem Feld, das nicht mehr nur reine Zukunfts-, sondern bereits Gegenwartstechnologie umfasst. So wie etwa künstliche Intelligenz (KI). Die drei Bundesministerien für Wirtschaft, Forschung und Arbeit haben gemeinsam ein Eckpunktepapier für eine nationale KI-Strategie erarbeitet, das das Kabinett am Mittwoch verabschiedet hat. Als eines der ersten Ziele wird darin formuliert: "Deutschland soll zum weltweit führenden Standort für KI werden." Auf die Idee sind andere Nationen schon vorher gekommen. Doch das ist selbstverständlich kein Grund, es nicht zu versuchen. Der Versuch ist sogar elementar - und zwar nicht nur für den Wirtschafts- und Forschungsstandort Deutschland. Sondern für das Land überhaupt: Die vielen und zum Teil noch gar nicht vorhersehbaren Anwendungen, die es für diese Technologie geben wird, für maschinelles Lernen insbesondere und tiefe neuronale Netzwerke, werden unseren Alltag, unser Leben, unsere Berufe, die Gesellschaft an sich verändern. Wenn die Produkte und die Anwendungen nicht wieder nur aus den USA kommen sollen, dann muss Deutschland etwas...

weiterlesen »


Weltraumteleskop Chandra: Forscher entdeckten Planeten verschlingenden Stern

Drama in den Tiefen der Galaxis? Astronomen beobachten seit über 80 Jahren den Stern RW Aur A und sein schwankendes Licht. Forscher des Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben eine mögliche Erklärung für die Verdunkelung seines Lichts: Sie vermuten, dass RW Aur A eine Planeten verschlungen hat. Techniker Krankenkasse, Hamburg innogames GmbH, Hamburg RW Aur A ist nur wenige Millionen Jahre alt und befindet sich in der Taurus-Auriga-Konstellation, einer 450 Lichtjahre entfernten Region, in der Sterne entstehen. Er gehört zu einem Doppelsystem mit dem Stern RW Aur B, den RW Aur A umkreist. Beide Sterne haben etwa die Masse der Sonne. Seit 1937 beobachten Forscher den Stern und haben festgestellt, dass die Helligkeit seines Lichts schwankt. Schon im Jahr nach der Entdeckung verdunkelte sich der Stern für etwa einen Monat. Das wiederholte sich im Laufe der Jahrzehnte. Doch in der letzten Zeit verlängerten sich die Phasen, in denen das Licht von RW Aur A sich abschwächte: 2011 dauerte sie gut ein halbes Jahr. Mitte 2014 wurde das Sternenlicht erneut dunkel und das blieb so bis November 2016. Um mehr darüber zu erfahren, richteten der...

weiterlesen »


Freikom: Bundesnetzagentur senkt Preis für Rufnummernmitnahme

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

weiterlesen »


Bundeskabinett: Telekom kann höhere Vorleistungspreise nachträglich erheben

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

weiterlesen »


Videostreaming: Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden

Netflix will damit beginnen, weltweit eine neue Oberfläche für Smart-TVs und Streaminggeräte bereitzustellen. Bislang haben wir die Aktualisierung aber weder auf einem Android-TV-Fernseher noch auf einem Fire-TV-Gerät erhalten. Vermutlich wird das Update in den nächsten Tagen verteilt. DIEBOLD NIXDORF, Bonn Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München Mit dem Update soll das Erkunden von Inhalten einfacher werden. Auf der linken Seite wird es ein Seitenmenü geben, um leichter zu Inhalten zu springen. Ganz oben ist dann die Suche erreichbar, die auf Fernsehern bisher nur erreichbar war, indem ganz nach oben gescrollt wurde. Außerdem gibt es einen eigenen Bereich für neu erschienene Inhalte und es kommt ein Bereich für Fernsehserien sowie einer für Filme. Bisher hat Netflix Filme und Fernsehserien gemischt. Bisher hat Netflix von den Kunden erwartet, dass sie anhand der Titel erkennen, ob es sich um einen Film oder eine Serie handelt. Wer sich nicht so gut auskennt, erfährt oft erst in den Details, ob es ein Film oder eine Serie ist, für die er sich interessiert. "Unsere Forschung hat uns gezeigt, dass der Abonnent zwar nicht sicher ist,...

weiterlesen »


Blue Origin: Neuer Höhenrekord mit deutschem Experiment an Bord

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

weiterlesen »


Elon Musk und Deepmind-Gründer: Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Das Future of Life Institute, das sich "der Förderung der Forschung zur Sicherung des Lebens und einer optimistischen Vision für die Zukunft" verschrieben hat, hat ein Gelöbnis gegen die Entwicklung, Verwendung und Verbreitung autonomer Waffen entworfen. Ein Aufruf, das Gelöbnis zu unterzeichnen, kursiert zumindest seit Anfang Juli. Inzwischen wurde das Gelöbnis von 164 Organisationen und 2.410 Individuen unterzeichnet, darunter eine Reihe von Firmen wie Google Deepmind, deren Gründer Demis Hassabis, Shane Legg, Mustafa Suleyman sowie Elon Musk. Sie versprechen: "Wir werden die Entwicklung, Herstellung, Handel und Benutzung tödlicher autonomer Waffen weder unterstützen noch daran teilnehmen." Bühler GmbH, Braunschweig Robert Bosch GmbH, Abstatt Es ist nicht die erste derartige Aktion des Instituts. Bereits 2015 veröffentlichte es einen offenen Brief von Forschern in der künstlichen Intelligenz und Robotik mit ähnlichem Inhalt, der von 3.978 Forschern in der künstlichen Intelligenz und Robotik und 22.541 anderen Persönlichkeiten unterschrieben wurde. Das Gelöbnis und der offene Brief wurden auch in russischer und japanischer Sprache...

weiterlesen »


Dunant: Google baut eigenes Seekabel von den USA nach Europa

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

weiterlesen »


Künstliche Intelligenz: Gelöbnis gegen autonome Waffen

Das Future of Life Institute, das sich "der Förderung der Forschung zur Sicherung des Lebens und einer optimistischen Vision für die Zukunft" verschrieben hat, entwarf ein Gelöbnis gegen die Entwicklung, Verwendung und Verbreitung autonomer Waffen. Ein Aufruf, das Gelöbnis zu unterzeichnen, kursiert zumindest seit Anfang Juli. Inzwischen wurde das Gelöbnis von 164 Organisationen und 2.410 Individuen unterzeichnet, darunter eine Reihe von Firmen wie Google Deepmind, deren Gründer Demis Hassabis und auch Elon Musk. DATAGROUP Köln GmbH, Köln ETAS, Stuttgart Es ist nicht die erste derartige Aktion des Instituts. Bereits 2015 veröffentlichte es einen offenen Brief von Forschern in der künstlichen Intelligenz und Robotik mit ähnlichem Inhalt, der von 3.978 Forschern in der künstlichen Intelligenz und Robotik und 22.541 anderen Persönlichkeiten unterschrieben wurde. Das Gelöbnis und der offene Brief wurden auch in russischer und japanischer Sprache veröffentlicht, wobei der Mangel einer Version in chinesischer Sprache auffällig ist, insbesondere in Anbetracht der Bevölkerungszahl und des Engagements in der künstlichen Intelligenz in China. Die...

weiterlesen »


Urteil: Bundesverfassungsgericht schränkt Rundfunkbeitrag leicht ein

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

weiterlesen »


502 Bad Gateway: Googles Load-Balancer nehmen Spotify kurzzeitig offline

Im Supercut zur WWDC 2018 zeigen wir in zehn Minuten, was Apple Entwicklern und Nutzern von iOS 12, MacOS Mojave und WatchOS 5 und TvOS präsentiert hat.

weiterlesen »


IETF: "Älteste des Internets" entschuldigen sich für Social Media

Eine Gruppe, die sich "Älteste des Internets"nennt, hat bei der Internet Engineering Task Force (IETF) einen Entwurf veröffentlicht, in dem sich das Gremium für die aktuellen, teils sehr negativen Auswüchse bei der Nutzung sozialer Netzwerke entschuldigen will. Der Entwurf, der kein Internet-Standard werden soll, sondern lediglich der weiteren Information dient, ist zwar offensichtlich ein Scherz, verweist aber auch auf eine langanhaltende Diskussion innerhalb der IETF und die Grenzen der Organisation. "In letzter Zeit haben Sie möglicherweise einen dramatischen Anstieg der Menge an Schmähungen, Empörung, Hassreden und allgemeinem Zorn auf Ihrem bevorzugten Social-Media-Kanal bemerkt. Die Ältesten des Internets entschuldigen sich vorbehaltlos für diese Störung", heißt es in dem Entwurf. Das Team sei mit dem Standard gegen tiefgreifende Netzwerküberwachung (RFC 7258) beschäftigt gewesen, der die "US-Regierung, Comcast, ihre lokalen ISP und irgendwelche Typen im Café" aus den Angelegenheiten der einzelnen Nutzer heraushalten soll, wie es die "Ältesten" formulieren. Die Beteiligten seien dabei von der negativen Entwicklung des Diskurses im Internet...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.