Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

Auto Show in Los Angeles: Eine Branche auf dem Weg in die Zukunft

Die Autobranche ist gefangen zwischen den Zeiten: Alle reden vom Elektroantrieb und vom autonomen Fahren. Doch bis es damit so weit ist, müssen sich die Hersteller mit herkömmlichen Modellen über Wasser halten. Kaum irgendwo wird diese Transition so deutlich wie auf der Auto Show in Los Angeles. Bislang eher PS-Party für die Hollywood-Elite und freudiger Ausklang des Autojahres als ernsthafter Branchengipfel, nutzt sie die Schwäche des Pariser Salons und der Detroit Auto Show im Januar. So viele wegweisende Neuheiten wie dieses Jahr waren noch nie in Kalifornien. Die Motor Show dauert noch bis einschließlich Sonntag, den 9.Dezember. Neben dem eher evolutionären als revolutionären Porsche 911 sind vor allem zwei Premieren von Bedeutung. Die erste ist der Gladiator, mit dem Jeep als...

weiterlesen »


Fahrbericht Ssangyong Musso

Braucht der Markt noch einen Pick-up? Jawohl, wenn es ein Modell ist, das sich von den Mitbewerbern im wachsenden Feld der Fünfsitzer ein wenig unterscheidet. Das sind vor allem solche aus Japan, auch wenn sie nicht alle dort gebaut werden. Der koreanische Hersteller Ssangyong hat unter dem alten Namen Musso – vor gut zwei Jahrzehnten war der für einen hässlichen Geländewagen reserviert – eine Neuauflage seines Pritschenwagens Actyon herausgebracht, der in allen Belangen besser ist als sein Vorgänger. Die Frage lautet, ob er auch mit der etablierten Konkurrenz, etwa dem Nissan Navara, mithalten kann. Lukas Weber ...

weiterlesen »


Audi A1 in der Wachstumsphase

Die zweite Generation des Audi A1 ist an den Start gegangen. Der Kleinwagen ist um gut fünf Zentimeter auf 4,03 Meter gewachsen, der Radstand hat gleich um 9,4 Zentimeter auf 2,56 Meter zugelegt. Das geht zugunsten des um 65 auf 355 Liter gewachsenen Kofferraumvolumens. Passé ist jedoch der Variantenreichtum der Modellreihe, es werden ausschließlich Viertürer angeboten. Für diese Version hatten sich zuletzt mehr als 80 Prozent der Kunden entschieden. Dieselmaschinen sind nicht mehr im Angebot. Die Bugpartie des A1 ist flacher und kantiger geworden, wer nicht Freund der Marke ist, könnte beim Plastik-Grill an einen Vergleich mit Verpackungsmaterial aus dem Baumarkt denken. Der Innenraum wirkt bis auf die Türverkleidungen aus Hartplastik höherwertig, an Bord sind die gängigen Assistenten aus dem automobilen Oberhaus, auch das digitale Cockpit ist jetzt im A1 angekommen. ...

weiterlesen »


Neuer Range Rover Evoque vorgestellt

Was macht der gemeine Autofabrikant, wenn er eine Ikone auf die Räder gestellt hat, die Zeit aber reif für eine Neuauflage ist? Richtig, besser nichts. Jedenfalls nichts, was die 770.000 Käufer verschrecken könnte, die sich in den vergangenen sieben Jahren für einen Range Rover Evoque entschieden haben. Die zweite Generation kommt genauso schräg daher wie die erste, sie zieht die Lidstriche dank moderner LED-Beleuchtung noch einen Tick straffer, und sie versenkt ihre Türgriffe im Zustand der Untätigkeit bündig mit der Karosserie, was im Hause Land Rover ohnehin gerade ein Trend ist. Holger Appel Redakteur in...

weiterlesen »


Triumph gönnt seinen Retro-Modellen Street ein paar PS mehr

So viel Irritation war selten wie im Dezember 2015 in Valencia: Der englische Motorradhersteller Triumph präsentierte mit der Street Twin das erste Modell seiner neu aufgesetzten Klassik-Baureihe, verriet aber zunächst die Motorleistung nicht. Die Journalisten aus aller Herren Ländern sollten erst einmal vorurteilsfrei eine Runde drehen, bevor sie sich ihre Meinung über den neu entwickelten 900-Kubik-Reihenzweizylinder bildeten. Die Engländer waren überzeugt vom bulligen Charakter ihres Triebwerks, hatten jedoch offensichtlich Angst vor einem Verriss wegen vermeintlichen Leistungsmangels. 40 kW (55 PS) standen in den Papieren, wie der Hersteller schließlich herausrückte, in der Tat ungewöhnlich wenig für eine ausgewachsene, 215 Kilo wiegende Neunhunderter. Im Gegensatz zu manchem schreibenden Tester juckte das viele Kunden nicht. Die Street Twin entwickelte sich im Laufe der...

weiterlesen »


Fahrbericht Hyundai Kona Elektro Premium

Technische Daten und Preis Empfohlener Preis 45.600 Euro Preis des Testwagens 46.790 Euro Permanent-Synchronelektromotor, Lithium-Polymer-Batterie mit 64 kWh Leistung 204 PS (150 kW), maximales Drehmoment 395 Nm Einganggetriebe Antrieb auf die Vorderräder Länge/Breite/Höhe 4,18/1,80/1,57, Radstand 2,60, Wendekreis 10,6 Meter Leergewicht 1760 bis 1818, zulässiges Gesamtgewicht 2170 Kilogramm, Kofferraumvolumen 332 bis 1114 Liter Reifengröße 215/55 R 17 94V Komfort Sicherheit Aktiver Spurhalte-, Aufmerksamkeits-, Stauassistent, Notbremshilfe, Frontkollisionswarner, Head-up-Display Musik Mehr Navigation mit 8-Zoll-Bildschirm, Bluetooth, DAB+ Höchstgeschwindigkeit 167 km/h Von 0 auf 100 km/h in 7,6 s Verbrauch 12,6 bis 17,4 kWh, im Durchschnitt 16,0 kWh je 100 Kilometer bei Normverbrauch von 14,3 kWh Reichweite nach Norm 482 Kilometer, im Test 500 Kilometer Ladedauer Haushaltssteckdose 24, Wallbox (7 kW) 17, Schnelllader (50 kW) 1,5 Stunden Versicherungs-Typklassen HP 17, TK 22, VK 22 Garantie fünf Jahre ohne...

weiterlesen »


Das ist der neue Porsche 911

Den roten Teppich zieren dicke schwarze Streifen. Statt High-Heels trägt der Star des Abends erstmals Mischbereifung: Am Vorabend der Los Angeles Autoshow hat Porsche das Tuch vom neuen 911 gezogen und die achte Generation des Sportwagens auf den Weg gebracht.   Wie immer beim Elfer war die Fan-Gemeinde auch diesmal ausgesprochen nervös: So sehr sie nach einem neuen Auto giert, so skeptisch reagiert sie auf echte Neuerungen. Doch in Los Angeles können die Porsche-Puristen beruhigt feststellen, dass die Revolution ausfällt oder zumindest verschoben wird. Das gilt für das nur zaghaft weiterentwickelte Design, bei dem die bündig versenkten Türgriffe und die beiden roten LED-Rippen auf dem breiteren Klappspoiler im Heck noch die größte Überraschung sind. Das gilt für das Interieur, in...

weiterlesen »


Lada in Togliatti: Väterchen Trotz

Orange war er. Auf Asphalt ein Desaster, was erklären mag, warum die eine Kurve zu eng und hernach der Außenspiegel zu richten war, weil der Wagen drauf lag. Aber im nie geräumten Weg zum abgelegenen Wohnhaus durch den Schnee fuhr er regelmäßig seinen kalten Sieg ein: der Lada Niva, karg, günstig, unkaputtbar, Allradantrieb. Um 1985 war das, der Niva war schon zehn Jahre unverändert auf dem Markt, und von seiner russischen Heimatstätte Togliatti hieß es, man könne die Erdkrümmung sehen. Holger Appel Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“. ...

weiterlesen »


Car of the year 2019: Die sieben Finalisten

Der bedeutendste Preis in der Automobilbranche biegt wieder auf die Zielgerade ein. Die sieben Finalisten für die Auszeichnung „Auto des Jahres 2019“ stehen jetzt fest. 60 Fachjournalisten aus ganz Europa haben diese sieben aus einer Liste mit 38 Kandidaten ausgewählt. Es zählen unter anderem Innovation, Fahrfreude, Design und Preis-Leistungsverhältnis. Überraschend auf der Strecke geblieben sind so starke Vertreter wie Audi A6, BMW 3er oder Volkswagen Touareg. Holger Appel Redakteur in der Wirtschaft, zuständig für „Technik und Motor“. ...

weiterlesen »


Fahrbericht Honda CR-V Hybrid

Honda bietet für seinen neuen CR-V keinen Diesel mehr an. Stattdessen kommt das 4,60 Meter lange SUV mit Front- oder Allradantrieb von Februar nächsten Jahres an auch mit Hybridantrieb. Der verbindet im CR-V Hybrid einen 145 PS starken Zweiliter-Benziner, zwei Elektromotoren mit einer Maximalleistung von 184 PS, wovon einer als Generator fungiert, eine Lithium-Ionen-Batterie sowie einen Direktantrieb mit fester Gangstufe. Intelligent Multi-Mode Drive (i-MMD) nennt Honda das System. Im reinen Elektrobetrieb beim Anfahren und bei niedrigen Geschwindigkeiten holt sich der die Räder antreibende E-Motor die Energie direkt aus dem Akku. Sie reicht für rund zwei Kilometer. Im Hybridmodus – hier unterscheidet sich das System vom Hybridantrieb, wie er beispielsweise bei Toyota eingesetzt wird – treibt der Benzinmotor nicht die Räder an, sondern den Generator. Der wiederum produziert die elektrische Energie für den auf die Räder...

weiterlesen »


Fahrbericht Wohnmobil Smove

Der Smove ist ein Hingucker, keine Frage. So elegant kam noch kaum ein Wohnmobil daher, mit diesen fließenden Formen, die den Übergang vom Fahrerhaus ins Dach und in den Wohnaufbau so harmonisch wie noch nie gestalten. Das ergänzt das schwarz-weiße Außendesign, das die schicke Front prägt und auf den Seiten nur von den allernötigsten Klappen unterbrochen wird. Nur ja kein Hinweis auf Funktion, schön soll es sein. Selbst die Außenschublade rechts und das Fach für die Versorgungsanschlüsse links sitzen tief unten unter der weiß lackierten Schürze, völlig unauffällig. All das trägt zur sportlich-eleganten Erscheinung des Smove bei. Dazu passt die elektrische Zuziehhilfe für die stabile Eingangstür mit doppelter Verriegelung, deren Arbeitsgeräusch etwas leiser sein könnte. Im Innenraum geht es eher puristisch und minimalistisch zu als opulent, kaum Hinweise auf technische...

weiterlesen »


Mercedes-Benz GLC 250 d 4Matic im Vergleich mit dem GLC 350 e

In der C-Klasse von Mercedes-Benz ist viel Bewegung: Limousine und T-Modell sind aufgefrischt worden, mit sehr kleinen Streicheleinheiten fürs Design, das Infotainment berichtet auf S-Klasse-Niveau, zudem gibt es neue Dieselmotoren. Wolfgang Peters Freier Autor in der Wirtschaft. F.A.Z. Und schon im nächsten Jahr wird wohl der Mercedes-Benz GLC neu aufgelegt. Doch die Ablösung des...

weiterlesen »


Fahrbericht Jaguar I-Pace First Edition

Technische Daten und Preis Empfohlener Preis 101 850 Euro Preis des Testwagens 105 340 Euro Zwei Synchron-Elektromotoren, Lithium-Ionen-Batterie 90 kWh Leistung 400 PS (294 kW) bei 4250/min, maximales Drehmoment 696 Nm Automatikgetriebe Allradantrieb Länge/Breite/Höhe 4,68/1,90/1,57, Radstand 2,99, Wendekreis 12,40 Meter Leergewicht 2230, zulässiges Gesamtgewicht 2670, Anhängelast 750 Kilogramm, Kofferraumvolumen 656 bis 1453 Liter Reifengröße 255/40 R22 V Komfort Sicherheit Brems-, Aufmerksamkeits-, Spurhalteassistent, Dynamische Stabilitätskontrolle, Rückfahrkamera, Parkhilfe, Berganfahrhilfe, Verkehrszeichenerkennung Musik Mehr Navigation, Head-up-Display, 12,3-Zoll-Bildschirm, Bluetooth, USB, DAB+ Höchstgeschwindigkeit 200 km/h Von 0 auf 100 km/h in 4,7 s Verbrauch 22,4 bis 31,7 kWh, im Durchschnitt 27,4 kWh je 100 Kilometer bei Normverbrauch von 24,2 kWh Reichweite nach Norm 470 Kilometer, im Test 360 Kilometer Ladedauer Haushaltssteckdose 40, Wallbox (7 kW) 14, Schnelllader (50 kW) 2 Stunden...

weiterlesen »


So funktioniert der Rettungsfallschirm für Hubschrauber

Es ist das Horrorszenario für einen Helikopterpiloten: Das Triebwerk fällt entweder über unlandbarem Gebiet oder über Wasser aus. In diesem Fall ist trotz der Autorotationsfähigkeit eines Hubschraubers, also der Möglichkeit, selbst bei stehendem Triebwerk mit laufenden Rotorblättern noch kontrolliert gen Boden zu sinken, die Überlebenschance für die Insassen ungewiss. Das könnte sich in Zukunft ändern. Denn erstmals hat kürzlich ein Helikopter den Ausschuss eines Gesamtrettungssystems und eine Landung am Fallschirm erfolgreich absolviert. Der zweisitzige Turbinen-Hubschrauber von Curti Aerospace Division aus Ravenna ist mit einem Rettungssystem des deutschen Herstellers Junkers Profly ausgerüstet. Dieses sitzt oberhalb des Rotorkopfes, damit drehende Rotorblätter die Verbindungsleinen zum Fallschirm im Notfall nicht abreißen können. Der Helikopter vom Typ Zefhir war beim Test...

weiterlesen »


Elektrisches Dreirad Scorpion FS 26 S von HP Velotechnik ausprobiert

Auf den ersten Blick wirkt dieses flach an den Boden geduckte Dreirad weniger bedrohlich als vielmehr etwas verwirrend. Das Dreieck des Fahrwerks mit seinem angetriebenen 26-Zoll-Rad hinter der Rücklehne und den beiden gelenkten, einzeln aufgehängten Vorderrädern (20 Zoll) rechts und links von den Knien des Fahrers hat einfach so viele Linien. In Längsrichtung mittig ein zentrales Rohr, das hinten in die Antriebsschwinge mündet und vorn das Tretlager mit den Kurbeln trägt. Hans-Heinrich Pardey Redakteur im Ressort „Technik und Motor“. ...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.