Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

?

„Pegida“ feiert in Dresden AfD-Wahlerfolg

Am Tag nach der Bundestagswahl haben sich in Dresden etwa 1.500 Menschen zu einer der regelmäßigen „Pegida“-Kundgebungen versammelt. Redner der islamfeindlichen „Pegida“-Bewegung und der AfD drückten vor den Teilnehmern auf dem Dresdner Neumarkt ihre Freude über das starke Abschneiden der Rechtspopulisten bei der Wahl vom Vortag aus. „Pegida“-Gründer Lutz Bachmann nannte das Wahlergebnis erst den Anfang und gab das Ziel aus, dass die AfD nach der nächsten Landtagswahl 2019 den Ministerpräsidenten im Freistaat Sachsen stellen wolle. Die AfD war nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis bei der Bundestagswahl vom Sonntag in Ostdeutschland mit über 20 Prozent zweitstärkste Kraft hinter der CDU geworden. In Sachsen erzielte die Partei sogar den höchsten Zweistimmenanteil. Dort holte sie mit den Erststimmen auch drei Direktmandate. Auch von ostdeutschen Männern insgesamt...

weiterlesen »


Uta Allgaier im Interview: „Bullerbü ist möglich“

Frau Allgaier, Sie sind ausgebildete Elterntrainerin und haben mit der „Fibel der Gelassenheit“ Ihren zweiten Erziehungsratgeber vorgelegt. Dabei herrscht auf dem Buchmarkt nicht gerade ein Mangel an einschlägiger pädagogischer Literatur. Warum also noch ein Buch? Ich habe schon Ratgeber gelesen, als ich unser erstes Kind stillte. Wie eine Buchstütze lag unser Sohn auf meinem Schoß, und ich habe ein pädagogisches Werk nach dem anderen verschlungen. Als der Sohn größer wurde, habe ich aber gemerkt, dass in der Praxis viele Tipps nicht umsetzbar sind. Das wollte ich...

weiterlesen »


Türkisches Gericht ordnet Freilassung von „Cumhuriyet“-Journalist Gürsel an

Nach elf Monaten Untersuchungshaft hat ein Gericht in der Türkei überraschend die Freilassung eines unter Terrorverdacht angeklagten Journalisten im „Cumhuriyet“-Prozess beschlossen. Das Gericht in Istanbul habe am Montagabend entschieden, den prominenten Kolumnisten Kadri Gürsel bis zu einem Urteil unter Auflagen auf freien Fuß zu setzen, meldeten die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu und die regierungskritische Zeitung „Cumhuriyet“. Anadolu berichtete, aus Sicht des Gerichts hätte eine Fortdauer der U-Haft für Gürsel „eine unangemessene Maßnahme“ dargestellt. Die vier anderen seit Monaten inhaftierten „Cumhuriyet“-Mitarbeiter blieben aber in Untersuchungshaft. Bei ihnen handelt es sich um Chefredakteur Murat Sabuncu, Herausgeber Akin Atalay, den Investigativjournalisten Ahmet Sik und den Buchhalter Emre Iper. Insgesamt sind 18 „Cumhuriyet“-Mitarbeiter...

weiterlesen »


Die AfD ist in Ostsachsen besonders stark, denn hier fühlen sich viele vergessen

Die „Mut zu Deutschland“-Handzettel liegen noch auf dem Verkaufstresen, im Zeitungsständer daneben verkünden die Schlagzeilen die Nachricht des Tages: „Der Rechts-Rumms!“ titelt die „Bild“-Zeitung. Die AfD ist deutschlandweit drittstärkste Partei geworden, aber in Oppach in der Oberlausitz ist sie aus dem Stand auf Platz 1 geschnellt. 46 Prozent! Fast jeder zweite Einwohner hat hier sein Kreuz bei der AfD gemacht. Auch die umliegenden Kleinstädte und Dörfer verzeichnen fast alle AfD-Ergebnisse jenseits der 40 Prozent, hier und in den beiden Nachbarwahlkreisen hat die Partei drei Direktmandate geholt. Die CDU kommt nicht mal mehr auf halb so viele Stimmen, dabei war sie fast drei Jahrzehnte lang hier der Platzhirsch und ist nun zum ersten Mal überhaupt auf Platz zwei verbannt, sogar sachsenweit liegt die AfD bei den Zweitstimmen vorn und wurde mit 0,1 Prozent vor der Union stärkste Kraft. ...

weiterlesen »


Die CSU zeigt sich orientierungslos und die Kritik an Seehofer wächst

Um Fassung hat die CSU am Tag nach dem Wahldebakel gerungen. Wie es in der Seele der Partei aussieht, machte schon vor der Sitzung ihres Vorstands Generalsekretär Andreas Scheuer deutlich. Es müsse eine „Orientierungsdebatte“ beginnen, sagte er. Schonungsloser hätte er nicht auf den Punkt bringen können, dass in der CSU das Gefühl verlorengegangen ist, wo ihr Platz ist. Wenig später wehte sogar ein Hauch von Kreuth durch die Partei: Es wurde kolportiert, Horst Seehofer stelle – wie 1976 Franz Josef Strauß – die Fraktionsgemeinschaft mit der CDU im Bundestag in Frage. Rasch folgte ein Dementi, das aber nicht für ausreichend gehalten wurde, um den Kreuther Geist zu vertreiben. Es wurde ein Vorstandsbeschluss gefasst, dass an der Fraktionsgemeinschaft festgehalten werde. ...

weiterlesen »


Unions-Fraktionsvize: "Ein ordentlicher Magenschwinger für mich"

Anzeige DIE WELT: Herr Kretschmer, die CDU hat in Sachsen einen Wahlkreis an die Linke und drei an die AfD verloren – darunter Ihr eigener in Görlitz. Was hat dazu geführt? Michael Kretschmer: Ich weiß es auch nicht genau. Das war ein ordentlicher Magenschwinger und eine Zäsur für mich persönlich. Ich bin mit einem ganz positiven Gefühl aus diesem Wahlkampf in den Wahltag gegangen. Ich hatte mit einer größeren Unterstützung und einem viel, viel geringeren AfD-Ergebnis gerechnet. Das hat wieder mal gezeigt, dass wir die öffentliche Stimmung auch verkennen können. DIE WELT: Ist der Osten wirklich so arm dran, wie es in vergangenen Wochen immer wieder hieß? Anzeige Kretschmer: Ich sehe das nicht so. Ich sehe, was alles geworden ist, dass junge Leute wieder Perspektiven haben in der Heimat. Es ist uns nicht gelungen, dieser depressiven Stimmung eine Idee für die Zukunft und einen Stolz auf das Erreichte entgegenzusetzen. Wo bringt uns das denn hin, wenn wir jetzt den Leuten nicht die Kraft vermitteln, aus dem, was sie in den vergangenen 27 Jahren geschafft haben, auch die nächsten Jahre zu gestalten? Sondern immer nur sagen, was alles schwierig...

weiterlesen »


Wähler-Analyse: Was ostdeutsche Männer an der AfD so fasziniert

Anzeige Kaum waren die ersten Zahlen zur Wahl draußen, war der Galgenhumor da: Jetzt müsse das Fernsehen einen Brennpunkt „Der ostdeutsche Mann“ senden, forderte ein Twitter-Nutzer. Bei den Männern in Ostdeutschland war die AfD laut der Wahlforscher von Infratest dimap vom Sonntag mit 26 Prozent die stärkste Partei – das waren 13 Prozentpunkte mehr als bei den Männern im Westen. Wissenschaftler sind wenig überrascht. Was bei Donald Trump der zornige weiße Mann in den Appalachen war, ist bei der AfD der zornige Ossi im Erzgebirge – eine starke Wählergruppe. In den Medien ist die Debatte über den Osten nicht neu: „Was ist los mit dir, Ossi?“, fragte der „Spiegel“ im Sommer, geschrieben von Jochen-Martin Gutsch, der selbst aus der DDR kommt. Eine Studie stellte bereits 2007 die „Not am Mann“ im Osten fest – es ging um die neue Unterschicht, die entstand, nachdem so viele junge Frauen nach 1990 abwanderten. Die Frauendefizite seien europaweit ohne Beispiel, hieß es. Selbst Polarkreisregionen im Norden Schwedens und Finnlands reichten nicht an die ostdeutschen Werte heran. Die von Helmut Kohl beschworenen „blühenden Landschaften“ sind...

weiterlesen »


Champions League live

weiterlesen »


Premier League

Gareth Barry wird mit 633. Premier-League-Einsatz zum neuen RekordspielerLondon – Arsenal hat in der englischen Premier League den dritten Saisonsieg gefeiert. Die "Gunners" gewannen am Montagabend zu Hause gegen West Bromwich Albion mit 2:0 (1:0) und kletterten in der Tabelle mit nun zehn Punkten auf Rang sieben. Der Franzose Alexandre Lacazette avancierte im Emirates Stadium mit seinen zwei Treffern (20., 67./Elfmeter) zum Matchwinner für das Team von Trainer Arsene Wenger.Bei West Bromwich absolvierte Gareth Barry seinen 633. Einsatz in der Liga. Der 36-Jährige wurde damit zum neuen Rekordspieler der Premier League. Die bisherige Bestmarke hielt der ehemalige Manchester-United-Profi Ryan Giggs. (APA, 25.9.2017)

weiterlesen »


TV-Tagebuch

Die grüne Spitzenkandidatin übergab der ÖVP-Nummer eins ein Geschenk mit HintergedankenEs gibt ein breites Spektrum an Möglichkeiten, politisch Andersdenkenden mitzuteilen, dass man ihre Meinung nicht teilt. Nun brachen in Österreich in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten sowohl das Zweieinhalbparteiensystem als auch das Monopol des ORF auf, was dazu führte, dass die Bevölkerung vor Wahlen mit einer Zahl an Diskussionssendungen konfrontiert ist, die gegen unendlich strebt.Nach den Regeln der Wahrscheinlichkeit ist damit zu rechnen, dass früher oder später jede Variante des politischen Diskurses in diesen unzähligen Sendungen mindestens einmal exerziert wird.Nun brachte die grüne Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek der ÖVP-Nummer eins Sebastian Kurz eine Torte mit: ein Geschenk mit Hintergedanken. Zwar lässt die besonnene Art Lunaceks keine Befürchtung aufkommen, sie könne ihr Gegenüber torten wollen. Kurz musste also nicht fürchten, dass das mitgebrachte Backwerk im seinem Antlitz landen könne.Umgruppierung möglich?Doch die Torte zierte ein lesbisches und ein schwules Paar – was Kurz zur endgültigen Gleichberechtigung von hetero- und homosexuellen Paaren...

weiterlesen »


Selbstfliegendes Lufttaxi absolviert Testflug in Dubai

Ein selbstfliegendes Lufttaxi hat in Dubai seinen ersten Testflug absolviert - allerdings noch ohne Passagiere. Der Test des helikopterähnlichen Prototypen am Montag war erfolgreich, wie die Verkehrsbehörde des Emirats mitteilte. Sie will das selbstfliegende Taxi in das Verkehrsnetz der Stadt integrieren. Mithilfe einer App sollen Fluggäste das Taxi bequem bestellen können. Der Prototyp des deutschen Start-Ups Volocopter erreicht der Verkehrsbehörde zufolge eine Höchstgeschwindigkeit von 100 Stundenkilometern und kann eine halbe Stunde lang in der Luft bleiben. Für zwei Passagiere sei in dem Lufttaxi Platz, Rettungsfallschirme und neun voneinander unabhängige Batterieanlagen sollen der Behörde zufolge für Sicherheit sorgen. ...

weiterlesen »


Löwenherz-Ausstellung in Speyer: Haben Gefangene Freunde?

Eine Sage vom Rhein geht so: Als der englische König Richard Löwenherz auf der Rückkehr vom Kreuzzug gefangen genommen worden war, machte sich der Barde Blondel auf den Weg, um den Verschwundenen zu finden. Er kam zur Burg Trifels in der Pfalz. An ihren mächtigen Mauern erkannte er, dass sie ein würdiger Ort war, um einen König festzuhalten. Er schlich sich zum Verlies und sang ein Lied, das außer ihm nur Richard kannte. Als von jenseits der Mauer eine zweite Stimme mitsang, wusste Blondel, dass er seinen König gefunden hatte. Vorsorglich hatte er ein reiches Lösegeld mitgebracht, und bald konnte er mit dem freigekauften Richard zurück nach England reisen. Abgesehen davon, dass Richard Löwenherz 1193 tatsächlich einige Wochen auf Trifels inhaftiert war, stimmt an der Geschichte praktisch nichts. Ihr Kern ist eine mittelenglische Romanze, entstanden um 1260, also sechs Jahrzehnte...

weiterlesen »


Zweite Bundesliga: Schlusslicht Kaiserslautern geht in Berlin unter

Der 1. FC Kaiserslautern stürzt in der 2. Fußball-Bundesliga ins Bodenlose. Im ersten Spiel nach der Entlassung von Trainer Norbert Meier kam der viermalige deutsche Meister bei Union Berlin mit 0:5 (0:4) unter die Räder. Nach der sechsten Saisonniederlage drohen die Pfälzer bereits nach dem 8. Spieltag das rettende Ufer aus den Augen zu verlieren. Die von Interimstrainer Manfred Paula betreuten Gäste waren vom Anpfiff weg heillos unterlegen. Sebastian Polter (6., 25., 77.), Giuliano Modica (11., Eigentor) und Steven Skrzybski (32.) erzielten die Tore in einem höchst einseitigen Spiel vor 20.592 Zuschauern im Stadion an der Alten Försterei - und beendeten den Berliner Negativlauf von fünf Spielen ohne Sieg eindrucksvoll. Während der Vorjahres-Vierte aus der Hauptstadt den Rückstand...

weiterlesen »


Nordkorea fühlt sich im Krieg, Washington dementiert

Das Weiße Haus hat bestritten, dass der amerikanische Präsident Donald Trump mit seinen martialischen Drohungen an Nordkorea dem Land den Krieg erklärt habe. Diese Darstellung sei „absurd“, sagte am Montag in Washington die Präsidentensprecherin Sarah Huckabee Sanders. Sie reagierte damit auf eine Äußerung der nordkoreanischen Regierung. Nordkorea hatte mit dem Abschuss amerikanischer Kampfflugzeuge gedroht. Außenminister Ri Yong-ho sprach diese Warnung am Montag in New York aus. Die Vereinigten Staaten hätten seinem Land den Krieg erklärt, sagte der Minister zur Begründung. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass Amerika am Samstag mehrere Bomber aus Guam und Kampfjets in den internationalen Luftraum östlich von Nordkorea geschickt hat. Es sei das erste Mal in diesem...

weiterlesen »


Das sind die Direktmandats-Gewinner der AfD

Gleich drei Direktmandate auf einen Streich, das hatte nicht mal die AfD selbst erwartet. Um ein Haar wäre der Partei ein noch größerer Triumph in Sachsen gelungen, am Ende aber gingen in mehreren Wahlkreisen doch noch die CDU-Bewerber mit knappem Vorsprung durchs Ziel. Die drei Gewinner der Direktmandate traten alle in Ostsachsen an: Frauke Petry gewann trotz der Querelen im Kreisverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, der die Parteivorsitzende aufgrund ihres moderaten Kurses im Sommer noch wieder loszuwerden versucht hatte, mehr als deutlich. Stefan Locke Korrespondent für Sachsen und Thüringen mit Sitz in...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.