Oliver Zdravkovic

Sport, Politik, Technik, Psychologie

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

weiterlesen »


Watch GT: Huawei bringt Smartwatch ohne Watch OS auf den Markt

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

weiterlesen »


60-GHz-WLAN: Qualcomm kündigt 802.11ay-Chips an

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

weiterlesen »


Bundesliga: Anschlag: BVB-Sponsor MAN sorgt für Empörung

Der Fahrzeugkonzern MAN hat mit einem geschmacklosen Gewinnspiel auf seiner Homepage für Empörung gesorgt. Das Unternehmen machte den Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus zum Gegenstand einer Gewinnspielfrage. MAN wollte wissen, wie viele Spieler des BVB, die beim Anschlag im Mannschaftsbus saßen, aktuell noch im Kader der Schwarz-Gelben stehen. Die Frage löste in den sozialen Netzwerken einen Shitstorm aus, BVB-Fans forderten eine Stellungnahme des Unternehmens.Der Fahrzeugkonzern entschuldigte sich in der Folge für die "unüberlegt" gestellte Gewinnspielfrage und entfernte den Beitrag. Am 11. April 2017 hatte der 28 Jahre alte Sergej W. drei mit Metallstiften bestückte Sprengsätze in der Nähe des Dortmunder Mannschaftsbus gezündet. Dabei erlitt der damalige BVB-Verteidiger Marc Bartra einen Speichenbruch. Infolge des Anschlags, dem nach Ermittlungen der Polizei das Motiv Habgier zugrunde liegen soll, musste das Champions-League-Spiel zwischen der Borussia und der AS Monaco abgesagt werden.

weiterlesen »


International: Alcacer wieder "brutal"

Paco Alcacer hat bei seiner Rückkehr in die spanische Nationalmannschaft da weitergemacht, wo er beim BVB zuletzt aufgehört hat. Gegen England wurde Alcacer beim Stand von 0:3 eingewechselt und sorgte mit seiner ersten Ballberührung für den Anschlusstreffer. Die Tatsache, dass er trotz bestechender Form nur als Joker fungierte, sorgte in Spanien für Kopfschütteln. "Die brutale Statistik von Paco Alcacer", titelte die Mundo Deportivo am Tag nach der 2:3-Niederlage Spaniens gegen England. Zwar war das eigentliche Thema der spanischen Gazzetten nach der Pleite gegen die Three Lions die Erdung der Furia Roja nach den glanzvollen Auftritten gegen Wales (4:1) und Vize-Weltmeister Kroatien (6:0).Doch die Tatsache, dass Alcacer nach seiner Einwechslung in der 56. Minute lediglich eine Ballberührung und 96 Sekunden benötigte, um erneut für Spanien zu treffen, sorgte für Aufsehen und ließ Nationaltrainer Luis Enrique in keinem guten Licht dastehen. Paco Alcacer in der Saison 2018/19: Zehn Schüsse, zehn ToreDie Marca warf dem 48-Jährigen Fehlentscheidungen bei seiner Aufstellung vor, weil er die starke Form von...

weiterlesen »


International: Ibrahimovic sorgt für rührenden TV-Moment

Zlatan Ibrahimovic hat der aus einer Höhle geretteten thailändischen Fußball-Jugendmannschaft eine ganz besondere Überraschung bereitet. Der 37-Jährige trat als Gast in der TV-Sendung von Ellen DeGeneres auf, während sich die Talkmasterin gerade mit den Jugendlichen unterhielt und nach deren großem Idol fragte. Diese nannten einstimmig Ibrahimovic. In diesem Moment betrat der Stürmerstar unter tosendem Applaus der Zuschauer das Studio, klatschte jeden der Spieler einzeln ab und setzte sich dann als Talkgast neben die Jugendlichen. "Diese Kinder sind viel mutiger als ich. Teamgeist, Geduld und der Glaube an andere - das alles haben sie über Tage hinweg gezeigt", sagte Ibrahimovic, der den herausragenden Zusammenhalt lobte.Der Schwede hatte nicht nur Trikots seines Arbeitgebers LA Galaxy für die Kids im Gepäck, sondern lud die 11- bis 17-Jährigen auch zu einem Heimspiel des Teams aus der MLS ein. Thailändische Fußballer fast einen Monat in Höhle gefangenDie Jugendlichen und ihr Trainer waren vom 23. Juni bis 10. Juli in der von Wassermassen überfluteten Höhle eingeschlossen gewesen und konnten nach...

weiterlesen »


Nations League: Steven N’Zonzi: Vom Zweitliga-Absteiger zum Weltmeister

Antoine Griezmann, Kylian Mbappe, Paul Pogba: Der Kader von Weltmeister Frankreich ist auch vor dem Duell in der Nations League mit Deutschland (20.45 Uhr im LIVETICKER) mit zahlreichen Superstars bestückt. Steven N'Zonzi tanzt da eher aus der Reihe. Der Profi der AS Rom stieg vor zehn Jahren noch in dritte Liga ab und musste bis 2017 auf sein Länderspiel-Debüt warten. Trotz seines märchenhaften Aufstiegs macht ihm der Job des Profifußballers auch häufiger zu schaffen. Erst spanischer Pokalsieger mit dem FC Sevilla werden, dann das Nachtleben von Madrid mit ein paar Kumpels unsicher machen: N'Zonzi hatte sich für den späten Abend des 21. Aprils 2018 einen perfekten Plan ausgemalt. Blöd nur, dass schon Teil eins seines Plans gehörig in die Hose ging. N'Zonzi und seine Kameraden kassierten im Estadio Wanda Metropolitano eine 0:5-Klatsche gegen den FC Barcelona.Es war die höchste nationale Endspiel-Niederlage in der Geschichte des stolzen andalusischen Klubs. Für N'Zonzi stand mit dem Schlusspfiff trotzdem fest: Er musste Teil zwei seines Plans verwirklichen. Schnurstracks und ohne noch einmal vor die Kurve...

weiterlesen »


ÖFB-Team: Kritik über Ticketpreise: ÖFB wehrt sich

Der ÖFB hat auf die Kritik an der Preispolitik bei Länderspielen der österreichischen Nationalmannschaft reagiert. Im Bewerbsmatch gegen Nordirland in der UEFA Nations League kamen nur rund 23.000 Zuschauer ins Stadion, auch weil das billigste Ticket satte 32 Euro kostete. "Man muss auch sehen, dass wir auswärts in Bosnien-Herzegowina vor 10.000 Zuschauern gespielt haben und im Auswärtsmatch gegen den WM-Achtelfinalisten Dänemark ebenfalls nur knappe 10.000 Zuschauer erwartet werden", sagte ÖFB-Geschäftsführer Bernhard Neuhold gegenüber 90minuten.Der Funktionär gibt aber an, dass Billigtickets nicht automatisch zu einer höheren Zuschauerzahl führen. "Wir haben etwa beim Spiel gegen die Slowakei im November 2016 Tickets zum Preis von 5 € angeboten, was sich auf die Kulisse nicht entscheidend ausgewirkt hat." Bei der angesprochenen Partie handelte sich allerdings um ein Freundschaftsspiel. In der Kurve musste man am vergangenen Freitag 32 Euro für ein Ticket berappen, auf der Längsseite kosteten die Karten 66 Euro, für 22 Euro weniger musste man auf dem 3. Rang Platz nehmen. "Selbstverständlich...

weiterlesen »


Volksparteien: "Das Ende der großen Koalition wäre ein wichtiger Schritt"

Die CSU hat bei der Landtagswahl in Bayern ein historisch schlechtes Ergebnis erzielt, sie verlor zehn Prozentpunkte, genau wie die SPD. Auch bundesweit wollen immer weniger Menschen die ehemaligen Volksparteien wählen, die SPD lag im jüngsten Deutschlandtrend bei 15 Prozent. Hinter den Grünen und der AfD. Woran liegt das? Der Psychologe Stephan Grünewald und seine Kollegen führen jedes Jahr mehr als 5.000 ausführliche Interviews. Er sagt: Unsere Gesellschaft war zu lange orientierungslos. Und das liegt auch an der großen Koalition. ZEIT ONLINE: Die Bayernwahl hat das vorläufige Ende der Volksparteien wieder einmal bestätigt. Wieso wollen denn immer weniger Deutsche SPD und CDU/CSU wählen? Stephan Grünewald: Die Wählerinnen und Wähler erleben diese Parteien als austauschbar. Es fehlt die programmatische Differenzierung. Das ist auch der großen Koalition geschuldet. Diese Austauschbarkeit führt dazu, dass Grüne und AfD, die eher an den Rändern angesiedelt sind, relevanter werden. Weil sie klare Positionen haben. ZEIT ONLINE: Könnten jetzt die Grünen neue Volkspartei werden? ...

weiterlesen »


Hass gegen Politiker: Chor des Hasses

Es sind sehr viele Menschen glücklich, einschließlich der meisten Polizisten, dass der bluten musste, wie ein Schwein. Z+Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter. Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

weiterlesen »


Journalist: Strauß-Vertrauter Wilfried Scharnagl tot

Wilfried Scharnagl, ein enger Vertrauter des langjährigen CSU-Vorsitzenden Franz Josef Strauß, ist tot. Der einstige Chefredakteur des Bayernkurier starb im Alter von 79 Jahren, teilte CSU-Generalsekretär Markus Blume mit. "Ein Stück CSU-Geschichte ist von uns gegangen." Scharnagl leitete 24 Jahre lang, von 1977 bis 2001, den Bayernkurier, die Parteizeitung der CSU. Er war ein Strauß-Gefährte und blieb auch nach dessen Tod im Jahr 1988 wichtiger Berater für Strauß' Nachfolger an der Spitze der CSU. Bis zu seinem Tod war Scharnagl zudem Mitglied im Parteivorstand und nahm auch in hohem Alter noch an den Sitzungen teil. Die Verbindung des Publizisten mit Strauß war sehr eng. "Scharnagl schreibt, was Strauß denkt; Strauß denkt, was Scharnagl schreibt." So beschrieb Strauß selbst einmal die Beziehung zu dem Bayernkurier-Chef. Der CSU-Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag, Thomas Kreuzer, ehrte Scharnagl als "einen der wortgewaltigsten Intellektuellen Deutschlands". Er ergänzte: "Wilfried Scharnagl war eine herausragende konservative Leitfigur und ein vorbildlicher Demokrat. Sein Wissen über die...

weiterlesen »


Joachim Löw: Showdown für Jogi

Nach der Niederlage am Samstag fragte ein holländischer Journalist Joachim Löw, ob das 0:3 eines seiner letzten Spiele als Bundestrainer gewesen sei. Löw verstand die Frage zunächst nicht, oder er tat bloß so. Dann wollte er den peinlichen Moment mit einem coolen Blick überspielen, der jedoch seine Wirkung verfehlte. In besseren Zeiten konnte Löw seine Zuhörer schon mal zum Lachen oder Schmunzeln bringen. Diesmal fragten sie sich bloß, was er ihnen mitteilen wollte. Dann sagte Löw: "Dafür bin ich der falsche Ansprechpartner." Diesen Satz kennt man eigentlich aus dem Abstiegskampf der zweiten Liga, von einem Weltmeistertrainer ist man ihn nicht gewohnt. Den Umgang mit der Frage nach seiner Zukunft muss er erst lernen. Mehr als zwölf Jahre ist er Cheftrainer der Nationalmannschaft. Stets gewann er viel öfter, als er verlor. Wer ihn an der Seitenlinie der Nationalmannschaft jedoch noch mal sehen will, sollte an diesem Dienstagabend den Fernseher einschalten. Es ist vermutlich nicht die wahrscheinlichste Variante, doch es ist durchaus möglich, dass im Stade de France Löws Ära zu Ende geht. Hohe Niederlagen wie...

weiterlesen »


Pränataldiagnostik: Was, wenn Sie wüssten, es hat Downsyndrom?

Wollen Sie wissen, ob Ihr Kind mit einem Gendefekt zur Welt kommen wird? Was, wenn feststeht, dass es das Downsyndrom hat? Würden Sie die Schwangerschaft abbrechen? Die Pränataldiagnostik, mit der sich schon vor der Geburt mehr über die Gesundheit des Nachwuchses erfahren lässt, sorgt seit Jahrzehnten für ethische Diskussionen unter Eltern, Politikerinnen und Ärzten. Aktueller Anlass: Die deutschen Krankenkassen ziehen in Erwägung, für alle schwangeren Frauen Bluttests zu bezahlen, mit denen sich laut einem neuen Bericht so einfach und sicher wie nie ermitteln lässt, ob ein Ungeborenes Trisomie 21 hat. Befürworter der Tests sagen: Eltern wollen wissen, wie gesund ihr Kind ist. Das müsse akzeptiert und bestmöglich unterstützt werden. Kritiker halten dagegen, eine kostenlose Reihenuntersuchung signalisiere, man wolle das Downsyndrom vermeiden. Es könnte zu einem Auswahlprozess kommen, der Kinder in lebenswert und nicht lebenswert einteilt. Wer hat recht? Um zu einer fundierten Entscheidung zu kommen, haben am vergangenen Freitag mehr als 100 Abgeordnete eine offene Debatte über Pränataldiagnostik gefordert....

weiterlesen »


Ermittlungen gegen Sky und Perform wegen Champions League

Der Pay-TV-Sender Sky Deutschland und die Perform Group mit dem Streamingdienst DAZN sind wegen ihrer Kooperation bei der Übertragung der Champions League ins Visier des Bundeskartellamts geraten. Die Bonner Behörde untersucht in einem „Verwaltungsverfahren“, ob die Zusammenarbeit „kartellrechtskonform“ ist. Das gab das Kartellamt am Dienstag bekannt. Sky hat 2017 die Ausstrahlungsrechte an sämtlichen Spielen von 2018 bis 2021 von der Europäischen Fußball-Union (Uefa) erworben. Im Anschluss haben Sky und DAZN die Rechte unter sich aufgeteilt. Seit der laufenden Saison wird die Champions League daher nur noch bei Sky und DAZN ausgestrahlt. Diese Praxis wird von Kartellamts-Präsident Andreas Mundt infrage gestellt. „Mit der laufenden Saison der Champions League hat sich für die Fernsehzuschauer in Deutschland einiges geändert. Sky und DAZN sind zwei der wichtigsten Anbieter...

weiterlesen »


Amazon-Gründer: Eines Tages leben 1 Billion Menschen in unserem Sonnensystem

Jeff Bezos ist ein ausgewiesener Science-Fiction-Fan. Als Jugendlicher las er berühmte Romane von Autoren wie Isaac Asimov, Ian Banks oder Robert Heinlein, er mag Star Trek und schaut die Fernsehserie „The Expanse“ gern. Als Unternehmer nimmt er längst das All in den Blick – nachdem er Amazon zu einem Weltkonzern formte, gründete Bezos Blue Origin, was eines Tages ein Weltraumkonzern sein soll. Die Zukunft der Menschheit – sie liegt seiner Ansicht nach nicht alleine auf dem Planeten Erde. „Wir stoßen langsam an den absoluten Fakt, dass die Erde begrenzt ist“, bekräftigte er nun auf einer Technik-Konferenz in San Francisco, wie der amerikanische Finanzsender CNBC berichtet. Eine Billion Menschen – ausgeschrieben 1.000.000.000.000 – werden einmal in unserem Sonnensystem leben, sagte er voraus. Sein Unternehmen Blue Origin werde dabei helfen, dies zu erreichen, allerdings...

weiterlesen »


© 2012 bis 4012 Oliver Zdravkovic • Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS). Wohnort: Österreich, Wien.